Angespannte Liefer- und Service-Situation durch Hochwasserschäden

Auch wenn wir unglaubliches Glück hatten und das Dramatischste an den Wassermassen hier am Standort Spich eine überlaufende Rigole war, so ist doch auch Firma HUTH leider von den Folgen der Überschwemmung betroffen.

Seit Donnerstag, den 15. Juli, erfolgten keine Abholungen oder Zustellungen mehr durch unseren Transportdienstleister, dessen Paketzentrum in Erftstadt sitzt. Zwar ist das Gebäude als solches lt. Hörensagen wohl nicht direkt von Unwetterschäden betroffen, aber die Zufahrten zum Grundstück sind gesperrt.

Ein in Heinsberg ansässiger Zulieferer für unseren Tankautomaten T5010 kann aktuell nicht produzieren, da sowohl der Firmensitz, als auch viele der beschäftigten Mitarbeiter unter den Auswirkungen des Hochwassers zu leiden haben.

Unser Service läuft auf Hochtouren und wir versuchen, den betroffenen Tankstellen best- und schnellstmöglich technischen Support zukommen zu lassen. Hier kämpfen wir zum einen mit erschwerten Zufahrten in die vom Hochwasser betroffenen Gebiete und zum anderen sind auch HUTH-Mitarbeiter von den Überschwemmungen im privaten Umfeld betroffen und bemühen sich aktuell um Schadensbehebung.

Insofern bitten wir um Verständnis, wenn die Lieferung in den nächsten Tagen ggfs. etwas länger dauert und der Service die Hochwasserschäden mit höchster Priorität bearbeitet.